Anwendungen

TCM und Tuina

Als Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) wird jene Heilkunde bezeichnet, die sich in China seit mehr als 2000 Jahren entwickelt hat.
Die TCM ist die traditionelle Medizin mit dem größten Verbreitungsgebiet, besonders die Akupunktur wird heute weltweit praktiziert. Die TCM gilt als alternativ- oder komplementärmedizinisches Verfahren.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden Körper, Seele und Umwelt somit nicht voneinander getrennt betrachtet, sondern als individuelle Einheit erfasst. Folglich wird auch eine Krankheit immer als Zusammenspiel aus körperlichen Befunden (Augendiagnose, Speicheltest, Zungendiagnose, Farbe der Haut,...) und subjektiven Befinden (äußeren Einflüssen) gesehen.

Der Begriff Tuina setzt sich aus den chinesischen Wörtern tui (‚schieben‘, ‚drücken‘) und na (‚greifen‘, ‚ziehen‘) zusammen und ist eine selbstständige chinesische Massageform und Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die Tuina-Therapie schließt westliche Behandlungsformen wie Chiropraktik, Akupressur, verschiedene Massagetechniken und die manuelle Therapie ein. Mit Tuina sollen Blockaden der Energiebahnen aufgelöst und der Energiefluss gefördert, aber auch Organe beeinflusst werden.

Schwingungstherapie

Unser Körper gibt auf Grund seiner Zusammensetzung aus Teilchen ständig elektromagnetische Schwingungen ab, die zur Erhaltung des Lebens erforderlich sind.

Diese Schwingungen treten in unterschiedlicher Qualität auf und sind bei der Entstehung von Blockierungen beteiligt oder sogar deren Ursache.
Jede Zelle schwingt in der eigenen Frequenz. Wenn diese gestört wird, entstehen disharmonische Schwingungen. Wenn also der Körper nicht in der Lage ist dies selbst zu regulieren, ist eine starke Blockierung die Folge.

Da die körpereigenen Schwingungen elektromagnetischer Natur sind, können sie mit Hilfe leitender Elektroden von der Körperoberfläche aufgenommen und in das Bioresonanzgerät geleitet werden. Im Gerät werden durch einen biologischen Filter „gesunde“ und „negative“ Schwingungen getrennt, wobei die gesunden verstärkt und die disharmonischen elektrisch „invertiert“, spiegelbildlich zurückgegeben werden. Die so erreichten Gegenschwingungen schwächen die negativen Informationen ab und können bei mehrfacher Wiederholung ganz gelöscht werden.

Anwendungsbereiche

Folgende Beschwerden können behandelt und durch die Ausleitung eine Verbesserung erzielt werden:

Allergische Reaktionen

Lebensmittelallergien und deren chemische Zusatzstoffe, Allergieerreger wie Blüten-, Gräser-, und Pollenallergie, Allergisches Asthma. Bei einer Unverträglichkeit gegen bestimmte Stoffe können folgende Symptome auftreten:


Klicken um den  Pollenflugkallender zu öffnen

  •   Schwierigkeiten beim Atmen -> Allergisches Asthma
  •   Hautjucken, Hautauschlag oder Pickel
  •   rote, tränende oder brennende Augen
  •   Spannungskopfschmerzen oder Migräne
  •   Kreislaufprobleme
  •   Verdauungsstörungen, Erbrechen, Durchfall, Blähungen
  •   Magenprobleme
  •   Allgemeine Schwäche und Müdigkeit nach dem Essen
  •   Gereiztheit, Aggressionen, Depressionen


  • Klicken Sie auf den Pollenflugkalender um ihn zu öffnen!

    Hautveränderungen

    Neurodermitis, Schuppenflechte, Hautpilze

    Schmerzen

    Ischiasbeschwerden, Wirbelsäulen- und Bandscheibenblockaden, rheumatische Beschwerden, Verspannungen, Migräne

    Medikamentenbelastung

    Ausleitung von Medikamentenrückständen wie z.B. Antibiotika

    Konzentration und Schlafstörungen

    Müdigkeit, Schlafstörung, Wetterfühligkeit, Erschöpfung, Immunschwäche, Stress, Belastungen des vegetativen Nervensystems, Nervosität, Depressionen

    Nach Testung von energetischen Unverträglichkeiten in ihrem Körper, werden die erforderlichen Therapieformen auf Sie abgestimmt, damit wir Ihnen wieder zu mehr Wohlbefinden verhelfen können!

    Die angebotenen Therapien und Anwendungen können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen.